Unfall in Mitte

Hochzeitskorso: BMW-Fahrer driftet und gerät in Gegenverkehr

Der Mann fuhr Schlangenlinien, und blockierte mehrere Fahrbahnen. Bei einer „Drift“ verlor er dann die Kontrolle über seinen Wagen.

Polizei-Streifenwagen am Einsatzort

Polizei-Streifenwagen am Einsatzort

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance /

Berlin. Ein 30-Jähriger hat am Freitagnachmittag bei einem Hochzeitskorso in Tiergarten einen schweren Unfall verursacht. Der Mann fuhr auf der Klingelhöferstraße in Richtung Großer Stern auf der Straße laut hupend Schlangenlinien und beschleunigte immer wieder so stark, dass die Reifen seines BMW durchdrehten.

Bei einer sogenannten „Drift“ verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte schließlich über die Mittelinsel in den Gegenverkehr, wo der BMW mit dem Wagen einer 52-Jährigen zusammenstieß. Die Frau erlitt leichte Verletzungen im Halsbereich.

Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des BMW-Fahrers und zogen seinen Wagen ein. Gegen den Mann laufen Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, verbotenem Kraftfahrzeugrennen und fahrlässiger Körperverletzung.

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

In Berlin kommt es immer wieder zu Vorfällen bei Hochzeitskorsos. So sorgte unlängst ein Videoclip im Netz für Empörung, der zeigt, wie eine Hochzeitsgesellschaft mit ihren Autos den Altstädter Ring in Spandau blockiert. Die Teilnehmer steigen aus ihren Karossen, tanzen auf der Straße und filmen sich gegenseitig.

Im Juni des vergangenen Jahres schoss ein Mann bei einem Korso in Kreuzberg während der Fahrt aus dem Auto. Dies löste einen Großeinsatz der Polizei aus, bei dem die Beamten zwei Gaspistolen sicherstellten.