Grunewald

Reetdach vom Wasserwerk Riemeisterfenn niedergebrannt

Der Brand war erst am frühen Morgen unter Kontrolle. Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten beim Löschen.

Einsatzkräfte in der Nacht zu Donnerstag vor dem ehemaligen Wasserwerk.

Einsatzkräfte in der Nacht zu Donnerstag vor dem ehemaligen Wasserwerk.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Im ehemaligen Wasserwerk Riemeisterfenn am Rande des Grunewalds in Zehlendorf ist in der Nacht zu Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Dort brannte das Reetdach auf einer Fläche von 460 Quadratmeter. Durch die abgelegene Lage mitten im Wald hatte die Feuerwehr Schwierigkeiten mit der Löschwasserversorgung.

Erst am frühen Morgen war der Brand unter Kontrolle. Ein Übergreifen auf das angrenzende Waldstück konnte verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war zunächst unklar. Das ungenutzte Wasserwerk war in den 90er-Jaren stillgelegt worden und beherbergte zwischenzeitlich einen gastronomischen Betrieb.

Ob es sich um Brandstiftung handelt, muss nach Polizeiangaben noch ermittelt werden. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Donnerstagmorgen an. Ein Passant hatte den Brand am Mittwoch gegen 22.45 Uhr bemerkt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Rund 52 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr waren in der Onkel-Tom-Straße im Einsatz.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.