Gewalt in Berlin

Mann greift zwei Berliner Polizisten mit Faustschlag an

Der aggressive Mann trat außerdem mit dem Fuß zu. Schließlich brachten die Polizisten ihn zu Boden und nahmen ihn fest.

Ein Mann hat am Sonntagnachmittag zwei Polizisten in Charlottenburg angegriffen. Gegen 13.50 Uhr waren zwei Polizeibeamte auf Streife auf dem Hardenbergplatz, als der Mann plötzlich versuchte, ihnen einen Faustschlag zu versetzen. Diesem konnten sie ausweichen forderten den Mann auf, von ihnen abzulassen und sich zudem auszuweisen. Außerdem wiesen sie darauf hin, notfalls Reizgas einzusetzen, wenn der Mann sie weiter attackieren sollte. Er trat dennoch mit dem Fuß nach den beiden. Nun versprühten die Polizisten Reizgas und brachten den Mann zu Boden.

Gegen die Festnahme wehrte sich der 35-Jährige nun, indem er seinen Körper versteifte. Zudem schlug er wiederholt seinen Kopf gegen den Boden. Nachdem es den Beamten gelang, ihn zu fesseln, brachten sie den Aggressiven zu einer nahegelegenen Dienststelle der Bundespolizei, wo seine Identität festgestellt wurde.

Angeforderte Rettungskräfte der Feuerwehr brachten ihn anschließend zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Von dort wurde er auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen Tätlichen Angriffes und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die beiden Polizeibeamten wurden leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.