Lokal verwüstet

Hooligans greifen nach Hertha-Spiel Babelsberger Kneipe an

Eine Gruppe von Hooligans hat in der Nacht zu Freitag den linken Szenetreff "Nowawes" in Babelsberg angegriffen. Es gab Festnahmen.

Die Kiezkneipe "Nowawes" in Babelsberg ist von Hooligans angegriffen worden

Die Kiezkneipe "Nowawes" in Babelsberg ist von Hooligans angegriffen worden

Foto: dpa/Ralf Firschberger

Potsdam. Nach dem Testspiel zwischen dem SV Babelsberg 03 und Hertha BSC Berlin hat eine Gruppe von Gewalttätern das Kiezlokal "Nowawes" im Potsdamer Stadtteil Babelsberg angegriffen. Bei dem Angriff am frühen Freitagmorgen sei ein Mensch in der Gaststätte durch Glassplitter verletzt worden, berichtete Polizeisprecherin Juliane Mutschischk.

Die teils mit blau-weißen Masken vermummten Gewalttäter hätten Flaschen und auch Fahrräder gegen die Scheiben des Lokals geworfen. Die Polizei konnte 14 Menschen vorläufig festnehmen. Es werde auch ermittelt, ob es sich bei den Angreifern um gewalttätige Fußballfans handele, sagte Mutschischk. Wie ein Mitarbeiter der Kneipe dem RBB berichtet, sollen die Hooligans aus dem Umfeld von Hertha BSC kommen.

Nach Angaben der Sprecherin war gegen Mitternacht eine Gruppe von etwa 50 teils vermummten Personen durch den Stadtteil gezogen. Eine größere Gruppe griff gegen 0.30 Uhr das Lokal an, das als linker Szenetreff gilt. In der Gaststätte hätten sich neben dem Personal auch noch eine unbekannte Zahl von Gästen aufgehalten, sagte Mutschischk. Als Fensterscheiben zu Bruch gingen, sei eine Person durch umherfliegende Glasscheiben leicht verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Überfall beobachtet haben.

Babelsberg zeigt sich in Stellungnahme "bestürzt"

In einer Stellungnahme verurteilte der SV Babelsberg 03 „diese Tat aufs Schärfste“. Wirklich helfen werde „aber nur eine gemeinsame Beseitigung der entstandenen Schäden – sei es durch finanzielle oder personelle Unterstützung“. Der Verein sprach von „grenzenloser Bestürzung“.

Die Fans von Babelsberg und Hertha sind sich in gegenseitiger Abneigung verbunden. Vor vier Jahren, im Mai 2014, war es anlässlich einer Regionalliga-Partie der U23 von Hertha BSC bei Babelsberg 03 zu rechtsextremen Vorfällen im Block der Hertha-Fans gekommen. In einer Stellungnahme entschuldigte sich der Hauptstadtklub später bei den Babelsbergern.

+++ Berlin-Podcast +++ Diese Woche bei „Molle und Korn“: „Babylon Berlin“ bringt den 20er-Jahre-Trend in die Stadt, in Berlin sind so viele Radfahrer unterwegs wie seit den 50ern nicht mehr, „Repair-Cafés“ laden zum Selbst-Reparieren ein

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.