Polizeieinsatz beendet

Tödlicher Unfall: Bahnsteig am Alexanderplatz wieder frei

Am Bahnhof Alexanderplatz ist eine Person unter eine S-Bahn geraten und gestorben. Der Zugverkehr war zeitweise unterbrochen.

Am Bahnhof Alexanderplatz ist eine Person unter eine S-Bahn geraten

Am Bahnhof Alexanderplatz ist eine Person unter eine S-Bahn geraten

Foto: Paul Zinken / dpa

Berlin. Schwerer Unfall am Bahnhof Alexanderplatz. Die Person, die am Montagabend unter eine S-Bahn geraten war, ist gestorben. Das teilte die Bundespolizei gegenüber der Berliner Morgenpost mit. Der S-Bahnverkehr war rund um den Alexanderplatz für circa zwei Stunden unterbrochen.

Gegen 18.57 Uhr wurden die Beamten über den Unfall informiert. Der S-Bahnsteig drei und vier wurde zeitweise geräumt, mehrere Rettungskräfte waren vor Ort, hieß es laut Pessesprecherin weiter. Laut Zeugenaussagen sei die Person ohne Fremdverschulden auf die Gleise und unter den S-Bahnzug geraten.

Um kurz vor 21 Uhr teilte die Bundespolizei mit, dass der Einsatz beendet und die Sperrung am Bahnsteig wieder freigegeben worden sei.

Die Berliner S-Bahn informierte während des Einsatzes via Twitter über den unterbrochenen Zugverkehr. Seit 20.40 Uhr fahren die Linien S3, S5, S7 und S9 wieder über den Alexanderplatz.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.