Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Donnerstag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Bei einem Verkehrsunfall in Treptow sind zwei Menschen verletzt worden

Bei einem Verkehrsunfall in Treptow sind zwei Menschen verletzt worden

Foto: Thomas Peise

Zwei Menschen schwer verletzt beim Befüllen eines Ethanol-Kamins: Beim Befüllen ihres Ethanol-Kamins haben zwei Mieter einer Wohnung in der Obentrautstraße in Kreuzberg schwere Verbrennungen erlitten. Das Feuer brach am Mittwochabend aus und wurde von den beiden Bewohnern gelöscht, wie die Feuerwehr am Mittwochabend mitteilte. Wegen ihrer schweren Verbrennungen wurden die Verletzten in eine Spezialklinik in Marzahn gebracht.

Zwei Personen nach Unfall in Treptow verletzt: Bei einem Verkehrsunfall in Treptow sind in der Nacht zu Donnerstag zwei Personen verletzt worden. An der Kreuzung Treptower Straße Ecke Kiehlufer kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw, an beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

Vermisster tot aufgefunden: Ein seit Montag vermisster 72-Jähriger ist tot in Falkenhagener Feld aufgefunden worden, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Die Ermittlungen der Todesursache dauern noch an, derzeit liegen keine Hinweise auf einen Tötungsdelikt vor. Der Mann aus dem Bezirk Spandau galt seit dem 24. September als vermisst, nachdem er gegen 16.30 Uhr seine Wohnung in der Falkenseer Chaussee für einen Spaziergang verlassen hatte. Dieser führte in der Regel durch die Spektewiesen. Bei der Suche des Vermissten kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Suche verlief zunächst jedoch ohne Erfolg.

Erst Einbruch, dann Feuer: Bei einem Wohnungsbrand in Charlottenburg am Mittwochabend sind zwei Frauen verletzt worden. "Zeugen bemerkten das Feuer in der Kantstraße und riefen am Mittwoch die Rettungskräfte", sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag. Mieter waren nicht in der Wohnung. Zwei Frauen aus der Wohnung darüber erlitten allerdings Rauchvergiftungen und kamen ins Krankenhaus. "Vermutlich waren zuvor Einbrecher in der Brandwohnung", sagte die Sprecherin. Die Ermittler prüften, ob es einen Zusammenhang zwischen Brand und Einbruch gibt. Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an und löschte die Flammen.

Mann in Neukölln homophob beleidigt - Stein in Scheibe geworfen: Ein Mann ist in Neukölln schwulenfeindlich beleidigt und angegriffen worden. „Er stand am Mittwoch vor seiner Wohnung in der Zeitzer Straße, als ihn eine Gruppe junger Männer ansprach und übel beschimpfte“, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstagmorgen. Als der Mann wieder in seiner Wohnung war, warf einer der jungen Täter einen Stein in eine Fensterscheibe. Danach rannte die Gruppe weg.

Raubzug in Mitte: Eine unbekannte Tätergruppe hat im Volkspark Humboldthain kurz hintereinander zwei Männer überfallen. Gegen 0.30 Uhr erhielt ein 31-Jähriger, der durch den Park in Gesundbrunnen ging, plötzlich einen Schlag gegen den Hinterkopf. Am Boden liegend erhielt er weitere Schläge. Die ungefähr fünfköpfige Tätergruppe raubte den 31-Jährigen aus und flüchtete in Richtung S-Bahnhof Humboldthain. Ein 24-Jähriger, der ebenfalls im Park unterwegs war, wurde kurze Zeit später verprügelt, bevor die Gruppe auch ihn ausraubte und flüchtete. Der Jüngere wurde in einer Klinik ambulant behandelt, der Ältere musste auf die Station aufgenommen werden. Die Kriminalpolizei der Direktion 3 ermittelt. Es wird zunächst von derselben Tätergruppe ausgegangen.

Staustellen

Baustelle

A 113 (Schönefeld-Zubringer): Autobahn stadteinwärts zw. den AS Schönefeld-Nord und AS Adlershof gesperrt. Die Sperrung beginnt um ca. 21 Uhr und dauert bis Donnerstagmorgen, 5 Uhr.

Lichtenrade: Wünsdorfer Straße wird ab ca. 6 Uhr in Richtung Hilbertstraße zwischen Abendrotweg und Prinzessinnenstraße bis Mitte Dezember gesperrt.

A 100 (Stadtring): In Richtung Dreieck Neukölln die Ausfahrt der AS Gradestr. von 18 bis 5 Uhr gesperrt. Eine Umleitung über Tempelhofer Damm und Ullsteinstraße ist ausgeschildert.

Wetter

Zunächst überwiegen die Wolken, es bleibt aber weitgehend trocken. In den Nachmittagsstunden scheint die Sonne. Tageshöchstwerte um 22 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.