Alexanderplatz

Verdächtiger Gegenstand: Sperrung am Fernsehturm aufgehoben

Wegen eines verdächtigen Rucksacks mussten 75 Besucher aus dem Berliner Wahrzeichen gebracht werden. Später gab es Entwarnung.

Der Bereich rund um den Fernsehturm wurde gesperrt

Der Bereich rund um den Fernsehturm wurde gesperrt

Foto: Thomas Peise

Berlin. Der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz ist am Mittwochabend geräumt worden. Die Polizei bat 75 Besucher, das Gebäude über die Treppe vorsorglich zu verlassen. Der Fahrstuhl war zuvor aus Sicherheitsgründen abgestellt worden. Grund für die Evakuierung war ein verdächtiger Gegenstand in der Besucherschleuse. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich laut Polizei um einen Rucksack. Um 0:10 Uhr hat die die Polizei Entwarnung gegeben, der Rucksack war ungefährlich.

Zuvor war der Bereich rund um das Berliner Wahrzeichen mit Flatterband abgesperrt. Der U-Bahn und S-Bahnverkehr soll von den Einschränkungen jedoch nicht betroffen gewesen sein. Sprengstoffexperten waren am späten Abend vor Ort und untersuchten den Rucksack.

Mehr Polizeimeldungen:

Sportboot verbrennt an Charlottenburger Schleuse

SEK-Beamte schießen auf verwirrten Mann

Hubschrauber-Pilot mit Laser geblendet - Festnahme