Flughafen Tegel

Polizei stellt maroden russischen Reisebus am TXL sicher

Eigentlich wollte der Fahrer direkt zurück nach Kaliningrad fahren. Doch Spezialisten der Berliner Polizei fanden gefährliche Mängel.

Die Berliner Polizei hat am Flughafen Tegel einen russischen Reisebus mit groben Sicherheitsmängeln sichergestellt

Die Berliner Polizei hat am Flughafen Tegel einen russischen Reisebus mit groben Sicherheitsmängeln sichergestellt

Foto: Polizei Berlin/BM

Berlin.  Die Berliner Polizei hat am Mittwochabend am Flughafen Tegel einen russischen Reisebus sichergestellt. Wie die Polizei bei Facebook mitteilte, stellten Spezialisten nach kurzer Kontrolle erhebliche Sicherheitsmängel an dem 20 Jahre alten Fahrzeug fest.

Ein Auszug aus den Beanstandungen:

  • Hauptrahmen gebrochen
  • Bremsscheiben gerissen
  • Auspuff undicht
  • Reifen aufgerissen - es drohen Reifenplatzer
  • Bremsschläuche rissig

Der Busfahrer, der mit dem Bus in der Nacht aus Kaliningrad in Berlin angekommen war, wollte am Abend wieder zurück nach Russland. Laut Polizei reagierten Fahrer und Fahrgäste verärgert auf die Sicherstellung und sagten: "Der ist doch noch gut.

Der 53 Jahre alte Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von 1500 Euro hinterlegen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.