Dünnes Eis

Kinder brechen beim Spielen auf Tegeler See ein

Die Jungen hatten sich auf das dünne Eis gewagt und brachen ein. Sie wurden vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Wasser gerettet.

Behörden warnen deutschlandweit vor dem Betreten von Eisflächen

Behörden warnen deutschlandweit vor dem Betreten von Eisflächen

Foto: imago stock&people / imago/CHROMORANGE

Beim Spielen auf dem zugefrorenen Tegler See sind am Sonnabendnachmittag zwei Kinder im Eis eingebrochen. Die beiden Kinder konnten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gerettet werden. Beide wurden allerdings mit schweren Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte.

Nach dem Vorfall erneuerte die Berliner Feuerwehr ihre Warnung vor dem Betreten zugefrorener Gewässer. „Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen zu dünn; es droht Einbruch“, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Insbesondere Kindern sollten die Gefahren erklärt werden, heißt es. Zudem sollten einsame Ausflüge auf das Eis vermieden werden, weil sonst im Notfall keine Hilfe zur Stelle ist.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.