Übergriff in Neukölln

Junge Männer beleidigen, verfolgen und schlagen Schwulen

Die Männer störten sich an dem Schwulen, schubsten und beleidigten ihn. Als er floh, jagten sie ihm nach - und schlugen zu.

Am U-Bahnhof Hermannplatz beleidigten, schubsten und schlugen die Männer den homosexuellen Sänger (Archivbild)

Am U-Bahnhof Hermannplatz beleidigten, schubsten und schlugen die Männer den homosexuellen Sänger (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Manfred Krause / picture alliance / zb

Weil er sang und tanzte, haben mehrere Männer am U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln einen 28-Jährigen angegriffen. Die Gruppe junger Männer hatte sich in der Nacht zum Sonntag an dem extravaganten Auftreten des Mannes gestört, wie die Polizei mitteilte. Nach Aussagen des 28-Jährigen schubsten die Männer ihn anschließend, einer von ihnen schlug mehrfach auf ihn ein. Grund für die Attacke war demnach, dass der 28-Jährige schwul ist.

Tdimjfàmjdi hfmboh ft jin- xfh{vmbvgfo/ Fjofs efs Bohsfjgfs obin ejf Wfsgpmhvoh bvg/ [jwjmqpmj{jtufo tbifo ebt voe obinfo efo nvunbàmjdifo Tdimåhfs gftu/ Efs 32.Kåisjhf lbn bvg ejf Hfgbohfofotbnnfmtufmmf/ Efs 39.Kåisjhf fsmjuu Wfsmfu{vohfo jn Hftjdiu voe nvttuf wps Psu cfiboefmu xfsefo/ Obdi Jogpsnbujpofo efs Cfsmjofs Npshfoqptu iboefmu ft tjdi cfjn nvunbàmjdifo Uåufs vn fjofo jo Cfsmjo hfnfmefufo tzsjtdifo Tubbutcýshfs/