Polizeieinsatz

Niedergestochener Mann am Alex: Der Täter war ein Bekannter

Der 24 Jahre alte Angreifer griff den jüngeren Mann an. Streifenpolizisten gingen dazwischen. Lebensgefahr besteht nicht.

Einsatzkräfte am Bahnhof Alexanderplatz (Archivbild)

Einsatzkräfte am Bahnhof Alexanderplatz (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Paul Zinken

Der in der Nähe des Bahnhofs Alexanderplatz niedergestochene Mann ist von einem Bekannten angegriffen worden. Die beiden Männer seien zuvor am Donnerstagnachmittag in Streit geraten, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der 24 Jahre alte Angreifer habe dann auf den jüngeren Mann eingestochen. Streifenpolizisten seien dazwischen gegangen und hätten ihn gestoppt. Der 24-Jährige wurde festgenommen. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Ob der Mann einem Haftrichter vorgeführt werde, entscheide sich im Laufe des Tages, sagte eine Polizeisprecherin. Das 22 Jahre alte Opfer sei schwer verletzt worden, akute Lebensgefahr habe aber nicht bestanden.

Berliner Polizei testet Taser

In einer Demonstration hat die Berliner Polizei den Taser als neue Waffe vorgestellt. Zwei Dienststellen werden die Elektroschock-Waffe ab sofort im Streifeneinsatz testen. Mit der Elektropulswaffe wird der Getroffene 5 Sekunden handlungsunfähig.
Berliner Polizei testet ab sofort Taser als Einsatzwaffen

Mehr zum Thema:

Junge Männer attackieren 14-Jährigen am Alex mit Messer

Kriminalität in Berlin: Politiker raus auf die Straße!

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.