Neukölln

Messerstiche in Britz - zwei Verdächtige in U-Haft

Blaulicht

Blaulicht

Foto: dpa

Die beiden Männer sollen einen 21-Jährigen niedergestochen haben. Zwei weitere Verdächtige waren bereits zuvor freigelassen worden.

Nach einer Messerstecherei sitzen zwei mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Sie sollen am Dienstagabend einen 21-jährigen Mann in einem Streit in Britz in Neukölln mehrfach in den Oberkörper gestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Zwei andere Verdächtige hatte die Polizei ebenfalls in der Nacht zu Mittwoch festgenommen, sie wurden aber inzwischen wieder freigelassen, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Der schwerverletzte Mann ist außer Lebensgefahr.

Das Opfer war mit den vier Männern vermutlich bei einer Feier aneinandergeraten. Bei der Auseinandersetzung erlitt auch ein weiterer Mann Verletzungen durch einen Schlag mit einem Gegenstand gegen den Kopf. Die vier Verdächtigen im Alter zwischen 23 und 30 Jahren flüchteten mit zwei Autos, wurden aber kurz darauf von der Polizei gefasst.

Mehr zum Thema:

Zwei Männer in Berlin lebensgefährlich verletzt