Streit am Pfandautomaten

Security-Männer sollen Supermarkt-Kunden geschlagen haben

In einem Lebensmittelgeschäft an der Friedrichstraße soll ein Streit zwischen einem Kunden und Sicherheitsmitarbeitern eskaliert sein.

Pfandautomat (Symbolbild)

Pfandautomat (Symbolbild)

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb / dpa

Eskalation am Pfandautomaten: In einem Lebensmittelgeschäft in Mitte ist nach Polizeiangaben am Sonntagnachmittag ein Streit zwischen einem 55 Jahre alten Kunden und einem Security-Mitarbeiter eskaliert.

Der 55-Jährige gab an, bei der Rückgabe von Pfandflaschen von dem Sicherheitsbediensteten angerempelt worden zu sein. Daraufhin sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, die dazu führte, dass der Security-Mitarbeiter den Kunden des Ladens verweisen wollte.

Als sich der 55-Jährige weigerte, weil er noch Flaschen zurückgeben wollte, sollen ihn mehrere Security-Mitarbeiter gepackt und in ein Lager geschleppt haben, wo sie den Angaben zufolge gemeinsam auf ihn einschlugen und eintraten. Im Anschluss hätten sie den Mann durch den Hinterausgang ins Freie befördert.

Der 55-Jährige sowie die drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes erstatteten Anzeige bei der Polizei. Gegen die Männer im Alter von 18, 20 und 23 Jahren laufen Ermittlungen wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.