Revaler Straße

Mann zündet vor Supermarkt Obdachlosen-Schlafsack an

Polizisten an der verrußten Außenwand des Supermarktes, wo der Schlafsack in Flammen aufging

Polizisten an der verrußten Außenwand des Supermarktes, wo der Schlafsack in Flammen aufging

Foto: Morris Pudwell

Der Brandstifter hatte sich offenbar vor der Tat mit einem "Motz"-Verkäufer eine verbale Auseinandersetzung geliefert.

Brandstiftung in Friedrichshain: Am Rewe-Supermarkt an der Revaler Straße nahe der Modersohnbrücke hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag den Schlafsack eines Obdachlosen angezündet. Nach Informationen von vor Ort ereignete sich der Vorfall gegen 14.30 Uhr.

Ein Mann hatte sich offenbar mit dem Besitzer des Schlafsacks, der die Berliner Obdachlosen-Zeitung "Motz" verkauft, eine verbale Auseinandersetzung geliefert. Das teilte die Polizei der Berliner Morgenpost mit. Der Obdachlose entfernte sich von seinem Platz, der Mann lief laut Augenzeugen in den Supermarkt. Dort soll er eine Rolle Haushaltspapier gegriffen haben, mit der er dann offenbar den Schlafsack und weitere Habseligkeiten des Obdachlosen anzündete. Der Besitzer des Schlafsacks befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe des Tatortes. Als er wiederkam, standen seine Sachen in Flammen, der Brandstifter war unterdessen geflüchtet.

Mitarbeiter des Supermarktes konnten die Flammen mit einem Eimer Wasser löschen. Die Polizei sicherte Videoaufnahmen aus Überwachungskameras des Supermarktes. Polizisten schrieben eine Anzeige wegen Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen.

( seg )