Fehrbelliner Platz

Randalierende junge Männer treten Frau vom Rad

Zunächst pöbelte die Gruppe in der U7. Am Fehrbelliner Platz trat einer der Männer eine 49-Jährige von ihrem Fahrrad.

Der U-Bahnhof Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf

Der U-Bahnhof Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf

Foto: dpa Picture-Alliance / Schoening Berlin / picture alliance / Arco Images

Eine Gruppe junger Männer hat in einer U-Bahn randaliert, anschließend eine Frau in Wilmersdorf attackiert und verletzt. Die von Zeugen alarmierte Polizei nahm später in der Nähe des Fehrbelliner Platzes fünf Tatverdächtige fest. Die Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren sollen laut Polizei am Dienstagabend gegen 22.40 Uhr in einem Zug der Linie U7 zwischen den Stationen Eisenacher Straße und Fehrbelliner Platz andere Fahrgäste angepöbelt und sich dabei überaus aggressiv verhalten haben. Ein Fahrgast rief daraufhin per Handy die Polizei.

Als die Randalierer, bei denen es sich um Flüchtlinge handelt, am Fehrbelliner Platz ausstiegen, wandte sich ein 20-Jähriger aus der Gruppe einer arglosen Frau auf dem Radweg zu. Er stieß die 49-Jährige von ihrem Fahrrad, wodurch sie Schürfwunden und Prellungen erlitt. Mit Hilfe eines Zeugen, der die U-Bahn ebenfalls am Fehrbelliner Platz verlassen hatte, konnten Polizeibeamte die fünf Männer identifizieren und festnehmen.

Drei der Tatverdächtigen sind in einer Asylbewerberunterkunft an der Brienner Straße in Wilmersdorf untergebracht, zwei leben nach Polizeiangaben in einem anderen Heim. Die fünf Männer mussten sich im Polizeigewahrsam einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Anschließend wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führt nun ein Kommissariat der Polizeidirektion 2.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden
Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden