Silvester in Berlin

Frau fährt in Kreuzberg in Menschenmenge vor dem "Watergate"

In Kreuzberg hat in der Nacht eine Frau die Kontrolle über ihren BMW verloren. Sie verletzte fünf Menschen vor dem Club "Watergate".

Eine Frau ist in Kreuzberg in eine Menschenmenge gerast

Eine Frau ist in Kreuzberg in eine Menschenmenge gerast

Foto: Thomas Peise

Eine Frau hat in der Silvesternacht an der Oberbaumbrücke in Kreuzberg die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist in eine Menschenmenge gefahren, die vor dem Club "Watergate" wartete. Dabei wurden fünf Menschen verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie sollen auf dem Bordstein gesessen haben. Die Rettungskräfte brachten drei von ihnen in ein Krankenhaus.

Angesichts des glimpflichen Ausgangs könne man von einem „Silvesterwunder“ sprechen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Die Autofahrerin aus Mecklenburg-Vorpommern war vermutlich alkoholisiert und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Oberbaumbrücke gefahren. In der Kurve hatte die 30-Jährige offensichtlich die Kontrolle über ihren Sportwagen der Marke BMW verloren.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.