Berlin-Moabit

Radfahrerin stirbt bei Unfall mit Lastwagen

In Moabit hat am Sonntagmittag ein Lastwagenfahrer eine Fahrradfahrerin erfasst. Die 32-Jährige starb noch am Unfallort.

Ein Lastwagen hat eine Radfahrerin erfasst

Ein Lastwagen hat eine Radfahrerin erfasst

Foto: Thomas Peise

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Moabit ist am Sonntag eine Radfahrerin tödlich verletzt worden. Die 32-Jährige war an der Beusselstraße aus noch ungeklärter Ursache von einem Lkw erfasst worden. Die Identität der Toten gab die Polizei erst am Montagmorgen bekannt.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Lastwagenfahrer gegen 12.40 Uhr von der Beusselstraße nach rechts auf die Ausfahrt des Berliner Großmarktes abbiegen, als es zu dem Zusammenstoß mit der Radfahrerin kam. Diese war in derselben Richtung unterwegs. Ein alarmierter Notarzt konnte der Verunglückten nicht mehr helfen, die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Lasterfahrer erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zunächst hatte es geheißen, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen Fußgänger gehandelt habe und dass die Radfahrerin und der Lkw in entgegengesetzter Richtung gefahren seien.

Die Beusselstraße wurde von der Polizei zwischen der Sickingenstraße und der Ludwig-Hoffmann-Brücke gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Mit dem Unfall in Moabit hat sich die Anzahl der tödlich verletzten Radfahrer in Berlin seit Jahresanfang auf 14 erhöht. In den beiden vergangenen Jahren waren jeweils zehn Radfahrer bei Unfällen gestorben.