Polizeieinsätze

Massenschlägerei unter Großfamilie: 50 Polizisten im Einsatz

Erst stritten sich Kinder, dann die Erwachsenen. Die Lage eskalierte. Schließlich musste ein Großaufgebot der Polizei anrücken.

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz

Foto: Peise

Vier Menschen sind am Sonnabend bei einer Massenschlägerei in Kreuzberg verletzt worden. Ausgelöst wurde die Auseinandersetzung ersten Informationen zufolge dadurch, dass sich Kinder in der Graefestraße stritten.

Als die Eltern dazukamen, eskalierte die Situation. Wie die Polizei mitteilte, seien zwischen 20 und 25 Personen einer Familie gegen 19 Uhr vor einem Wohnhaus aufeinander losgegangen, bewaffnet mit Messern, Gürteln und Schlagwaffen. Beamte des Abschnitts 52 und der 24. Einsatzhundertschaft mussten teilweise Reizgas sowie sogenannte Mehrzweckstöcke gegen die Beteiligten einsetzen, um sie zu trennen. Vier Beteiligte mussten mit Schnittverletzungen und Prellungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Zunächst hatte es geheißen, dass sechs Menschen verletzt worden seien.

Darüber hinaus erlitten mehrere Menschen Augenreizungen, die die Feuerwehr vor Ort behandelte. Zwei Tatverdächtige im Alter von 26 und 31 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Angeblich war der Auslöser, dass zwei Jungen einen 14-Jährigen beleidigt hatten. Das wird allerdings noch geprüft. Insgesamt waren 50 Beamte im Einsatz.

Auch in Gesundbrunnen kam es zu einer Massenschlägerei.