Rettungseinsatz in Baruth

Hirsch verletzt zweijähriges Mädchen am Auge

In einem Wildpark in Baruth hat sich am Nachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Rettungshubschrauber wurde alarmiert.

Das zweijährige Kind wurde schwer verletzt (Symbolbild)

Das zweijährige Kind wurde schwer verletzt (Symbolbild)

Foto: ZB / ZB/DPA

Im Wildpark Johannismühle in Baruth (Landkreis Teltow-Fläming) ist am Sonntagnachmittag ein zweijähriges Mädchen von einem Hirsch verletzt worden. Das bestätigte die Polizei in Potsdam der Berliner Morgenpost. Der Vorfall habe sich ereignet, als das unbeaufsichtigte Kleinkind den ausgewiesenen Besucherweg verließ, erzählt Julian Dorsch, Leiter des Wildparks.

Dann soll das Mädchen auf den liegenden Hirsch zugelaufen sein, um es zu streicheln. Als das Tier sich umdrehte, soll es mit seinem Geweih das Kind am Auge verletzt haben. Daraufhin, so Dorsch, sollen die aufgebrachten Eltern den Hirsch mit Steinen beworfen haben. "Aber auch da ist das Tier ruhig liegen geblieben", sagt der Leiter. Mehrere Zeugen hätten den Vorfall bestätigt.

Ein Rettungshubschrauber brachte das verletzte Mädchen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.