Zwei Autos brannten

Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter in Reinickendorf

In der Nacht brannten zwei Autos in Reinickendorf. In der Nähe des Brandortes konnten Beamte den mutmaßlichen Brandstifter festnehmen.

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Berliner Polizei konnte in der Nacht zu Sonnabend einen Mann festnehmen, der offenbar kurz zuvor zwei Autos in Heiligensee angezündet hatte.

Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, alarmierten Anwohner kurz vor 2 Uhr die Berliner Feuerwehr in die Hennigsdorfer Straße, als sie einen brennenden VW-Passat sowie Toyota-Carina sahen. Einsatzkräfte löschten das Feuer, durch das die beiden Fahrzeuge zerstört wurden.

Ein Passant teilte den Polizisten wenig später mit, dass in unmittelbarer Nähe zum Brandort ein alkoholisierter Mann liegen würde. Die Beamten überprüften den Mann, der über Schmerzen an den Händen klagte und daher zunächst in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung kam.

Ersten Ermittlungen zufolge kommt er als Tatverdächtiger in Betracht, so dass die Beamten gegen ihn wegen des Verdachts der Brandstiftung ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet haben.

.