Unter den Linden

PS-Protze liefern sich Autorennen - Polizei greift zu

Der 34-Jährige war in einem BMW unterwegs und lieferte sich mit einem Unbekannten ein Rennen. Er konnte gestoppt werden.

Die Polizei konnte den 34 Jahre alten Raser stoppen

Die Polizei konnte den 34 Jahre alten Raser stoppen

Foto: imago stock&people / imago/Manngold

Einsatzkräfte der Berliner Polizei haben am Freitagnachmittag einen 34-jährigen BMW-Fahrer gestoppt, der sich kurz zuvor mit einem Unbekannten ein illegales Autorennen geliefert hatte.

Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, sahen die Beamten gegen 16.15 Uhr an der Kreuzung Unter den Linden Ecke Friedrichstraße, wie der Fahrer neben einem ebenfalls hochwertigen Auto an einer roten Ampel stand.

>> Tödliches Autorennen: Angeklagten droht lebenslänglich

Beide Fahrer ließen lautstark die Motoren aufheulen, um dann bei Grün mit quietschenden Reifen davonzurasen. In Höhe der Charlottenstraße passierten die Fahrer bei Rot die Kreuzung.

Kurze Zeit später hielten die Beamten den 34-Jährigen an und stellten fest, dass der Mann für die nachträglich eingebauten Fahrwerksfedern sowie Reifen keine Betriebserlaubnis bei sich hatte.

Er muss nun den Nachweis vorlegen, dass die eingebauten Teile auch zugelassen sind. Darüber hinaus wird gegen ihn wegen der Rotlichtfahrt ermittelt.

.