Neukölln

Dealer vergisst Tasche mit Heroin in Umkleidekabine

Ein schusseliger Dealer ließ seine Umhängetasche mit mehreren Tütchen Heroin in einer Umkleidekabine hängen. Er wurde festgenommen.

Einem Mann werden Handschellen angelegt

Einem Mann werden Handschellen angelegt

Foto: Andreas Gebert / dpa

In Moment der Unaufmerksamkeit ist in Neukölln einem Drogendealer zum Verhängnis geworden. Der 22-Jährige ließ am Dienstagvormittag eine Umhängetasche mit Heroin-Tüten in der Umkleidekabine eines Bekleidungsgeschäfts in der Karl-Marx-Straße (Neukölln) hängen.

Als er den Verlust bemerkte,hatte schon ein Securitymitarbeiter das Stück gefunden und bei der Polizei abgegeben. Kurz darauf kam der Dealer ins Geschäft zurück und fragte nach seiner Tasche. Eine Mitarbeiterin erkannte ihn wieder und alarmierte die Polizei. Beamte nahmen den Verdächtigen fest.

Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen fanden die Polizisten eine kleine Tüte, in der sich vermutlich Marihuana befand. Der Festgenommene kam zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle und wurde anschließend dem Fachkommissar

iat für die Bearbeitung von Rauschgiftdelikten beim Landeskriminalamt Berlin überstellt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 22-Jährigen entdeckten die Ermittler rund 160 Gramm vermutlich Heroin sowie Geld, welches beschlagnahmt wurde. Der Verdächtige soll zum Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt werden.