Unfall in Grunewald

Gestürzte Radfahrerin gestorben - Polizei sucht Verursacher

Der Autofahrer flüchtete unerkannt. Zu dem Unfall ermittelt die Kriminalpolizei

Der Autofahrer flüchtete unerkannt. Zu dem Unfall ermittelt die Kriminalpolizei

Foto: Thomas Schröder

Der Autofahrer hatte eine 85-Jährige zu eng überholt. Sie stürzte und verletzte sich schwer. Er fuhr weiter. Nun starb die Frau.

Eine 85 Jahre alte Radfahrerin ist rund eine Woche nach einem Unfall in Berlin-Grunewald gestorben. Ein beteiligter Autofahrer hatte damals nach dem Sturz der Frau nicht angehalten. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erlag die Frau am Montag ihren schweren Verletzungen. Zeugen hatten beobachtet, wie die Radfahrerin am Montag voriger Woche von einem Autofahrer überholt wurde, der dabei offenbar keinen ausreichenden Abstand eingehalten hatte.

Die Frau war dadurch ins Straucheln geraten, gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Die Polizei konnte die Identität des Autofahrers bislang nicht feststellen und sucht weiterhin nach Zeugen des Unfalls.

In der Hauptstadt sind in diesem Jahr damit bereits zehn Radfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Im Jahr 2016 sind bei Verkehrsunfällen laut Polizei insgesamt 27 Menschen gestorben. Zuletzt war vor zwei Wochen ein 22-Jähriger im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, der auf der Invalidenstraße mit einer Tram zusammengestoßen war.

Am Dienstagmorgen kollidierte auf der Straße des 17. Juni eine Radfahrerin mit einem Lkw. Die Frau wurde schwer verletzt.

( BM )