Kreuzberg

59-Jähriger scheitert mit geplanter Hausbesetzung

Ein Mann ist in Kreuzberg bei einem Einbruchsversuch überrascht worden. Offenbar hatte er geplant, die Ferienwohnung zu besetzen.

Der Mann wollte in die Wohnung einbrechen, offenbar um sie zu besetzen (Symbolfoto)

Der Mann wollte in die Wohnung einbrechen, offenbar um sie zu besetzen (Symbolfoto)

Foto: Bodo Marks / picture alliance / dpa

Dank eines aufmerksamen Zeugen haben Polizisten Dienstagnachmittag einen Mann wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung in Kreuzberg festgenommen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 59-jährige gegen 16 Uhr mit zwei Komplizen versucht, in eine Ferienwohnung an der Eisenbahnstraße einzubrechen. Der Zeuge ertappte ihn bei dem Versuch, den Profilzylinder aus der Tür zu drehen. Der Täter floh.

Kurze Zeit später nahmen die alarmierten Beamten den Mann an einer nahe gelegenen Markthalle fest. Bei ihm fanden sie Vermummungsmaterialien, Papierblätter mit politischen Forderungen sowie ein sechs Quadratmeter großes Banner, das auf die geplante Besetzung der Wohnung hindeutete.

Der 59-jährige wurde nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen.