Unfall

Zwei Menschen von U-Bahnen überrollt und getötet

An den Bahnhöfen Kaulsdorf-Nord und Scharnweberstraße sind in der Silvesternacht zwei Männer von U-Bahnen überrollt worden.

In der Silvesternacht sind in Kaulsdorf und Reinickendorf zwei junge Männer ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich offenbar um Unfälle.

Der Fahrer eines U-Bahn Zuges der Linie 5 entdeckte Freitag früh gegen 4.10 Uhr im U-Bahn-Tunnel zwischen den Bahnhöfen Kaulsdorf und Wuhletal einen leblosen Körper im parallel verlaufenden Gleisbett. Der Mann alarmierte Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei, die jedoch nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen konnten. Der Leichnam wurde in die Rechtsmedizin gebracht, eine Obduktion soll die Todesursache klären.

Fast zeitgleich - um 4.11 Uhr - erfasste ein einfahrender Zug der U-Bahn Linie 6 am Bahnhof Scharnweberstraße einen 20-Jährigen, der über die Schienen lief. Der Fahrer des in Richtung Alt-Mariendorf fahrenden Zuges alarmierte sofort Rettungskräfte, die das Leben des jungen Mannes jedoch trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche nicht retten konnten. Der U-Bahn Fahrer erlitt einen Schock und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach derzeitigen Ermittlungen war der 20-Jährige stark alkoholisiert.