Bundespolizeieinsatz

Flughafen Tegel: Scherzhafte Bombendrohung mit Folgen

Einer Berlinerin hat in der Sicherheitskontrolle am Flughafen Tegel aus Spaß behauptet, sie habe eine Bombe dabei. Das hatte Folgen.

In der Sicherheitskontrolle am Flughafen Tegel (Archivbild)

In der Sicherheitskontrolle am Flughafen Tegel (Archivbild)

Foto: picture-alliance/ dpa

Eine 28-Jährige hat am Sonnabendmorgen gegen 6.40 Uhr während der Luftsicherheitskontrolle im Flughafen Berlin-Tegel behauptet, dass sie eine Bombe dabei habe.

Alarmierte Bundespolizisten durchsuchten daraufhin die Frau und ihr Gepäck. Sprengstoff fanden die Beamten nicht.

Noch während der polizeilichen Maßnahmen gab die Berlinerin an, dass alles nur ein Scherz sei. Dieser Scherz sollte nicht ohne Konsequenzen bleiben. Ihren Flug nach Brüssel durfte sie nicht antreten, die Airline schloss sie vom Flug aus.

Die Bundespolizisten leitete darüber hinaus ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit ein.