Kriminalität in Berlin

Maskierte überfallen Apotheke und bedrohen Inhaberin

Zwei Männer überfallen eine Apotheke in Schöneberg. Sie sind maskiert. Und sie benutzen eine Schere als Waffe.

Zwei maskierte Männer haben am Donnerstagabend eine Apotheke in Schöneberg überfallen. Gegen 18 Uhr haben sie das Geschäft an der Martin-Luther-Straße betreten, sich hinter den Tresen zu der 34-jährigen Inhaberin begeben und sie mit einer Schere bedroht.

Die Räuber forderten Geld. Dieses nahmen sie sich schließlich selbst und flüchteten damit aus der Apotheke in unbekannte Richtung.

Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen nach den Tätern hat die Kriminalpolizei der Direktion 4 übernommen.

Erst am Mittwochabend hatte ein Mann eine Apotheke in Falkenhagener Feld überfallen. Er bedrohte den Apothekeninhaber mit der Waffe und forderte die Öffnung der Kasse. Als der 52-Jährige der Aufforderung nachkam, griff sich der Unbekannte daraus das Geld selbst, flüchtete nach draußen, stieg auf ein Fahrrad und fuhr in unbekannte Richtung davon. Der Überfallene blieb unverletzt.