Marzahn

Mann fährt auf Flucht vor Polizei Auto zu Schrott

Ein 26 Jahre alter Mann ohne Führerschein ist in Marzahn vor der Polizei geflüchtet. Dabei fuhr er das Auto einer Bekannten zu Schrott.

Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zu Sonnabend in Marzahn vor der Polizei geflüchtet. Dabei fuhr er seinen Wagen zu Schrott und musste verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Mann fiel einer Polizeistreife in der Nacht zu Sonnabend auf, als er auf dem Blumberger Damm mit einem Mazda unterwegs war und lediglich das Standlicht eingeschaltet hatte. Zudem fuhr der Mann mit einer geöffneten Seitenscheibe, obwohl es stark regnete. Für die Streifenbeamten zwei Gründe, den Mann zu kontrollieren.

"Anstatt anzuhalten, gab er Gas und raste in Richtung Hellersdorf", sagte ein Polizeisprecher. "Als er an der Kreuzung Wernerstraße nach rechts auf die Ridbacher Straße abbog, hat er die Kontrolle über den Wagen verloren." Im Polizeiprotokoll stand später, dass er nach links von der Fahrbahn abkam und auf dem Gehweg gegen einen Betonpoller prallte. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls komplett abgerissen.

Anschließend versuchte der Mann, zu Fuß zu flüchten. Die Beamten fuhren ihm hinterher und hatten ihn nach wenigen Metern eingeholt. Die Überprüfung ergab, dass der 26-Jährige keinen Führerschein besaß, die Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,48 Promille. Es stellte sich auch heraus, dass er den Wagen von einer Bekannten genommen hatte - ohne deren Zustimmung.

Die Frau bekommt nun ein fahruntüchtiges Auto zurück. Der Fahrer kam mit einer Platzwunde am Kopf zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Nach der Blutentnahme konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Den 26-Jährigen erwarten nun strafrechtliche Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Weitere Straftatbestände werden geprüft.

( ag )