Köpenick

Streit sorgt für Zugunterbrechung bei der S-Bahn

Ein Streit zwischen zwei Männern hat am Donnerstagvormittag für eine Zugunterbrechung auf der Linie S3 in Köpenick gesorgt. Nach Angaben der Bundespolizei saßen die beiden Männer im Zug und gerieten darüber in Streit, ob nun das Zugfenster geöffnet oder geschlossen sein soll.

Der verbalen Auseinandersetzung folgten die Handgreiflichkeiten. Dabei wurde einer der beiden Kontrahenten verletzt. Nicht schwer, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, aber ausreichend, um am Bahnhof Köpenick die Beamten der Bundespolizei zu alarmieren. Der Täter konnte unerkannt entkommen, der Zug fuhr wenig später weiter.