Gartz/Prenzlau

Weltkriegsbombe in der Uckermark entschärft

In der Uckermark ist am Freitag eine 100-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Der Zünder sei abmontiert und kontrolliert gesprengt worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Prenzlau.

Die Munition war am Mittwoch in Friedrichsthal, einem Ortsteil von Gartz, bei der geplanten Sprengung einer anderen Bombe entdeckt worden. In dem kleinen Ort war am Montag bei Mäharbeiten in einer Wiese ein totes Baby gefunden worden. Wegen der Bombenentschärfungen musste die dort tätige Mordkommission zeitweise ihre Arbeit unterbrechen.