Halensee

Kupferdiebe sägen Kabel an Bahnanlage an - Festnahme

Sicherheitskräfte der Bahn haben in der Nacht zu Mittwoch einen Kabeldieb in Halensee bei seiner Tat beobachtet. Die Polizei nahm ihn fest, ein Komplize konnte flüchten. Mitarbeiter der Bahnsicherheit entdeckten die beiden Männer am Mittwochmorgen gegen 03.20 Uhr, als sie in der Zugbildungsanlage Halensee Kupferkabel stehlen wollten. Mit einer Säge versuchten die beiden Männer, Kupferkabel zu durchtrennen. Die Bahnmitarbeiter konnten einen 35 Jahre alten Rumäne stellen und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festhalten. Der in Wilmersdorf lebende Mann versuchte dabei, die Sicherheitskräfte mit Pfefferspray zu attackieren. Dem zweiten Dieb gelang die Flucht.

Die Bundespolizei setzte einen Hubschrauber und einen Diensthund zur Fahndung nach dem flüchtigen Täter ein. Die Suche blieb allerdings erfolglos.

Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ein. Den Kabeldieb entließen sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Auswirkungen auf den Bahnverkehr entstanden nicht.