Marzahn

Polizei bittet um Hinweise zu vermisster Frau aus Marzahn

Seit mehr als drei Wochen ist eine 70-Jährige aus Marzahn als vermisst gemeldet. Die Berliner Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe und Hinweise. Zu diesem Zweck wurde am Montag ein Foto veröffentlicht, dass auch auf der Internetseite der Berliner Polizei abgebildet ist. Bei der gesuchten Person handelt es sich um Hannelore Schumacher aus dem nördlichen Marzahn, die bereits seit dem 4. April verschwunden ist.

Seither fehlt von der Seniorin jedes Lebenszeichen. Frau Schumacher soll sich nach Polizeiangaben zum Zeitpunkt ihres Verschwindens in einer seelisch und gesundheitlich schlechten Verfassung befunden haben. Hannelore Schumacher wird wie folgt beschrieben: Sie ist etwa 1,60 Meter groß und hat eine hagere Figur. Sie hat dunkle, rötliche Haare, trägt vermutlich einen schwarzen Mantel. Die Gesuchte hat ihre grüne Lederhandtasche mit einem schwarzen Portemonnaie und eine BVG-Monatskarte bei sich.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer kann Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort von Hannelore Schumacher machen? Wer hat die vermisste Frau seit Freitag, dem 4. April noch gesehen? Hinweise zum Verbleib der Marzahnerin nimmt die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer 4664-912 400 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Das Bild der Vermissten ist auf der Seite der Polizei einsehbar.

Ebenfalls von der Vermisstenstelle ungeklärt ist der Verbleib des 77 Jahre alten Klaus Zeterberg aus der Neuköllner Gropiusstadt. Der Mann wird seit dem 25. Februar vermisst. Laut Polizei hatte er einen Abschiedsbrief, seine Personalpapiere und die Schlüssel in seiner Wohnung zurückgelassen. Vermutlich hatte der Vermisste ein grünes Fahrrad der Marke Kettler bei sich.