Kreuzberg

Betrunkener stürzt vor U-Bahn - und entgeht knapp dem Tod

Der Schutzraum hat ihn gerettet: In Kreuzberg torkelte ein 43-Jähriger im U-Bahnhof Möckernbrücke vor eine einfahrende U-Bahn. Er stürzte ins Gleisbett und wurde eingeklemmt - blieb aber unverletzt.

Foto: Reto Klar

Viel Glück hatte in der Nacht zu Sonnabend ein Mann in Kreuzberg. Nach Zeugenaussagen lief der 43-Jährige gegen 2.10 Uhr stark torkelnd auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Möckernbrücke und stürzte vor dem bereits abbremsenden Zug ins Gleisbett - allerdings in den sogenannten Schutzraum, der sich unmittelbar zwischen Gleisen und Bahnsteig befindet.

Rettungskräfte bargen den alkoholisierten Mann

Das rettete den Mann: Er wurde von der einfahrenden U-Bahn nicht erfasst, sie fuhr vielmehr an ihm vorbei. Der Mann wurde bei seinem Sturz eingeklemmt. Herbeigerufene Rettungskräfte mussten den 43-Jährigen bergen. Sie brachten den Mann in ein Krankenhaus - das er bereits kurz darauf wieder verlassen konnte.