Strausberg

Totes Kleinkind - Freund der Mutter in Untersuchungshaft

Im Fall des ums Leben gekommenen Kleinkindes in Strausberg (Märkisch-Oderland) werten Ermittler derzeit rechtsmedizinische Untersuchungen aus. Es müssten noch Laboranalysen gemacht und eingeschätzt werden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Donnerstag. „Wir ermitteln mit Hochdruck.“ Im Fokus steht der 25 Jahre alte Lebensgefährte der Mutter (26). Der Mann ist nicht der Vater des Mädchens.

Der Beschuldigte gab in einer Vernehmung an, dass Kind etwa 1,5 Meter hoch in die Luft geworfen zu haben, es sollte auf dem Bett landen. Doch das knapp zweijährige Mädchen fiel auf eine Bettstrebe und erlitt schwere Kopfverletzungen. Gegen den Mann wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Dafür sieht das Gesetz eine Strafe nicht unter drei Jahren Haft vor. Der Beschuldigte sitzt seit einer Woche in Untersuchungshaft.