Berlin

Mehrere Autos brennen in der Nacht im Berliner Stadtgebiet

Brandkommissariate beim Landeskriminalamt Berlin übernahmen in der Nacht zu Sonnabend Ermittlungen zu Brandstiftungen an Autos, bei denen eine politische Motivation nicht erkennbar ist. Verletzt wurde niemand.

In der Marzahner Auersbergstraße bemerkte gegen 23.10 Uhr ein 64 Jahre alter Passant das Feuer an einem Toyota, der am rechten Fahrbahnrand geparkt war und rief die Feuerwehr. Diese löschte die Flammen. Ein vor dem Toyota geparkter Hyundai wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Gegen 23.30 Uhr löschten die Brandbekämpfer einen in Flammen stehenden Mercedes auf einem Grundstück im Magistratsweg in Staaken. Ein technischer Defekt war nicht erkennbar.

Unbekannte setzten gegen 23.45 Uhr einen VW Polo in Lankwitz in Brand. Die Flammen an dem Wagen, der an der Felgentreu- Ecke Wichurastraße geparkt war, griffen auf einen dahinter geparkten Skoda über.