Brandenburg

Polizei entdeckt sechs gestohlene Autos im Grenzgebiet

Brandenburger Polizisten haben bei einer europaweiten Fahndungskontrolle gegen Autoschieber sechs gestohlene Autos sichergestellt. Die Beamten der Soko Grenze kontrollierten an der Grenze zu Polen 2616 Personen und 1722 Fahrzeuge, wie das Brandenburger Polizeipräsidium in Potsdam mitteilte.

Neben den sechs entwendeten Wagen entdeckten die Einsatzkräfte am Donnerstag auch Fahrerlaubnisverstöße und Ordnungswidrigkeiten. Kontrollen gab es auf den grenznahen Abschnitten der Autobahnen 11, 12 und 15 sowie auf Bundesstraßen in Grenznähe. Im Einsatz waren 326 Beamte der Soko Grenze, der Bereitschaftspolizei und der Polizeidirektionen Ost und Süd.

Bei den Fahrzeugkontrollen konnten die Beamten drei polnische Fahrer und einen Mitfahrer vorläufig festnehmen. Zwei Fahrer von zwei gestohlenen Autos entkamen an der Kontrollstelle Biegener Hellen (Oder-Spree) der Autobahn 12 Berlin-Frankfurt (Oder) in einem Wald. Beide blieben trotz sofortigen Einsatzes von Fährtenhunden verschwunden.

Ziel der europaweiten Fahndungsaktion Litcar in dieser Woche war es, gestohlene Fahrzeuge zu finden, Straftäter zu ermitteln und neue Erkenntnisse über internationale Autodiebesbanden zu gewinnen. Auf Anregung Litauens wurde diese Aktion während der Zeit der Europäischen Ratspräsidentschaft des Baltikumstaates ausgeführt.