Mitte

Polizist durch Säure auf S-Bahnhof verletzt

Ein Polizist hat in Mitte möglicherweise durch hochgefährliche Flusssäure eine Verätzung erlitten.

Den Angaben zufolge waren die Beamten zum S-Bahnhof Jannowitzbrücke gerufen worden, weil dort an einem Fahrstuhl mehrere in das Glas eingeätzte „Tags“ gefunden worden waren. Der Beamte fasste während der Aufnahme der Tat an ein nahes Geländer und spürte darauf einen stechenden Schmerz an der Hand.

Der Mann wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren und neutralisierten die ätzende Flüssigkeit. Ob es sich dabei um Flusssäure handelt, wird noch untersucht.