Mitte

Festgenommener Supermarkt-Einbrecher gesteht weitere Taten

Ein Einbrecher, den Polizisten in der Nacht zu Montag in Moabit festgenommen hatten, räumte in seiner Vernehmung weitere Taten ein. Der Mann, der in Berlin über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen 23.10 Uhr brach der 24-Jährige gemeinsam mit einem Komplizen in einen Discounter an der Lehrter Straße ein, wodurch die Alarmanlage ausgelöst wurde. Ein Passant, der das aufblitzende Licht und die Sirene bemerkt hatte, alarmierte die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, nahmen sie den Einbrecher mit seiner Beute fest. Dem Komplizen gelang hingegen die Flucht.

Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer Blutentnahme - eine vorherige Atemalkoholkontrolle hatte einen Wert von 2,7 Promille ergeben - zeigte sich der Festgenommene während der Vernehmung bei der Kriminalpolizei geständig und gab an, am Nachmittag bereits schon einmal in die Filiale eingebrochen zu sein und es am vergangenen Donnerstag versucht zu haben.

Die Ermittlungen eines Einbruchskommissariats der Polizei sowie die Fahndung nach dem flüchtigen Mittäter dauern an.