Wannsee

Polizei entdeckt Maschinenpistole in Wohnung

Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Wannsee ist die Polizei auf ein umfangreiches Waffenlager gestoßen. Die Beamten beschlagnahmten am frühen Sonnabendmorgen gegen 7 Uhr unter anderem eine Maschinenpistole mit Schalldämpfer, eine weitere scharfe Pistole sowie mehrere Luftdruckwaffen und Magazine mit Munition.

Außerdem stießen sie in der Wohnung an der Reichsbahnstraße auf einen größeren Geldbetrag. Der 40-jährige Wohnungsinhaber ist noch am Sonnabendnachmittag einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt worden. Ihm wird ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen.

Die Durchsuchung der Wohnung war zuvor im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung von einem Richter angeordnet worden. Zu welchem Zweck der 40-Jährige die Waffen hortete und woher er sie bezog, ist derzeit noch unklar. Hinweise, dass der Mann die Waffen im Zusammenhang mit kriminellen Aktivitäten benutzt hat, gibt es nach Angaben aus Ermittlerkreisen allerdings nicht.