Charlottenburg

Polizei leitet Betrugsverfahren gegen Hütchenspieler ein

Die Berliner Polizei hat ein Verfahren gegen vier Hütchenspieler wegen Betrugs eingeleitet. Ein 33 Jahre alter französischer Tourist alarmierte die Einsatzkräfte, nachdem die Hütchenspieler ihn am Donnerstag auf dem Wittenbergplatz in Charlottenburg betrogen hatten. Die Betrüger, eine Frau und drei Männer im Alter von 24 bis 62 Jahren, erhielten außerdem einen Platzverweis.

In den vergangenen Tagen hat die Polizei mehrere Schwerpunkteinsätze gegen Hütchenspieler durchgeführt. Bereits vor zwei Wochen hatte sie elf Hütchenspiel-Betrüger auf dem Kurfürstendamm festgenommen.

Beim Hütchenspiel sollen Vorbeigehende Geld daraufsetzen, trotz ständigen Vertauschens das eine von drei Hütchen wiederzuerkennen, unter dem sich ein Gegenstand befindet. Bei dem Spiel verlieren die Passanten jedoch immer – und die Betrüger kassieren das Geld.