Mitte

Demonstranten fordern Erhalt des Kunsthauses Tacheles

Vor dem von der Räumung bedrohten Kunsthaus Tacheles in Berlin-Mitte haben sich am Freitagmittag Unterstützer und Sympathisanten zu einer Demonstration versammelt. Unter dem Motto „Tacheles auf...“ protestierten sie gegen das Vorgehen eines Gerichtsvollziehers am Vortag. Die Polizei sprach von rund 50 Teilnehmern, die Veranstalter zählten rund 100 Demonstranten. Der Gerichtsvollzieher hatte Räume des Tacheles versiegelt. „Damit befinden sich die 30 Ateliers, diverse Ausstellungsräume und ein Theatersaal sowie mehrere im Tacheles arbeitende Künstler mit ungekündigten Verträgen und deren Kunstwerke hinter Gittern“, kritisierte Tacheles-Sprecherin Linda Cerne.

Das weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannte Tacheles war 1990 von einer Künstlerinitiative besetzt worden. Später wurden günstige Mietverträge abgeschlossen, die 2008 aber ausliefen.