Schöneweide

Hunderte Teilnehmer bei Demonstration gegen Rechts

Mehrere hundert Menschen haben am Freitagabend in Berlin-Schöneweide gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit demonstriert. Laut Polizei versammelten sich knapp 200 Teilnehmer gegen 18 Uhr am S-Bahnhof Schöneweide. Es gebe aber noch großen Zustrom, sagte ein Sprecher. Bislang habe es keine Zwischenfälle gegeben. Die Veranstalter sprachen von rund 800 Demonstranten.

Der Zug sollte direkt an der Kneipe „Zum Henker“ in der Brückenstraße vorbeiführen, die als einschlägiger Treffpunkt der rechten Szene gilt. Ein ursprüngliches Verbot, durch die Brückenstraße zu ziehen, sei inzwischen vom Verwaltungsgericht aufgehoben worden, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die Veranstalter hatten gegen die Auflage erfolgreich geklagt.

Die Polizei war mit zahlreichen Beamten im Einsatz, um Zusammenstöße zu vermeiden. Anlass der Demo ist das dreijährige Bestehen des Lokals. Zu der Kundgebung aufgerufen hatten unter anderem die Grünen, die Linkspartei und das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Treptow-Köpenick.