Pankow

Misshandlung - Vater steckt Sohn kopfüber in Badewanne

Wegen Misshandlung von Kindern hat das zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes Donnerstagabend eingeleitete Ermittlungen übernommen.

Gegen 19 Uhr wurde die Polizei nach Berlin-Niederschönhausen alarmiert, nachdem ein Vater seinem zwölfjährigen Sohn ins Gesicht geschlagen und ihn anschließend an den Haaren gezogen hatte. Als der 44-Jährige bemerkte, dass sein Junge an der Lippe blutete, zog er ihn ins Badezimmer und stuckte ihn kopfüber in die Badewanne, um dann kaltes Wasser über dessen Kopf laufen zu lassen.

Die Polizisten erteilten dem Mann eine Wegweisung und fertigten einen Bericht für das zuständige Jugendamt. Die Mutter, die sich bei dem Vorfall nicht in der Wohnung befunden hatte, wollte sich heute mit dem Kleinen zum Arzt begeben, um die leichten Verletzungen behandeln zu lassen.