Putlitz

Berliner nach Sprengstoff-Überfall auf Bank gefasst

Erst soll er einen Geldautomat gesprengt haben, später wurde er mit Drogen und Waffen im Auto erwischt: Einem 23-jährigen Berliner, den Beamte der Polizeiinspektion Oberlausitz am Morgen des ersten Weihnachtstags festgenommen haben, werden gleich mehrere Straftaten zur Last gelegt. Nur eine Stunde vor seiner Festnahme soll der Mann mit Komplizen einen Geldautomaten in einer Bank in Putlitz gesprengt und eine erhebliche Summe Bargeld gestohlen haben, wie die Polizeidirektion Nord am Dienstag mitteilte.

Zeugen beschrieben ein verdächtiges Fahrzeug mit Berliner Kennzeichen, das schnell in Richtung Autobahn gefahren war. Auf der A10 nahe der Anschlussstelle Oberkrämer konnten die Beamten den Flüchtigen anhalten. Im Wagen fanden die Beamten mehr als ein Kilogramm verdächtige Substanzen, mutmaßlich Amphetamin, einen Schlagring und einen Elektroschocker, sowie Werkzeug und Unterhaltungselektronik. Der 23-Jährige hatte frische Verletzungen an den Händen und trotz des milden Wetters eine Ski-Maske dabei. Ein Drogen-Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamin.

Der Mann war der Polizei bereits wegen verschiedener Raub- und Drogendelikte bekannt. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Seine Komplizen werden noch gesucht.