Steglitz/Kreuzberg

Mit Machete und Axt BVG-Zentrum überfallen

Auf Berliner U-Bahnhöfen ist es zu neuen Gewalttaten gekommen. Zunächst überfielen drei unbekannte Räuber am Mittwochabend gegen 20 Uhr eine Service-Filiale der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Bahnhof Rathaus Steglitz. Sie waren mit Axt und Machete bewaffnet und forderten Bargeld. Ein Räuber schlug einem 57-jährigen BVG-Mitarbeiter mit der Machete ins Gesicht. Dieser wurde leicht verletzt. Die Täter entkamen unerkannt.

Während des Überfalls im Zwischengeschoss des Bahnhofs stand ein dritter Mann Schmiere.

Wenig später stellte eine Sicherheitsstreife der BVG einen 19-Jährigen auf dem U-Bahnhof Hallisches Tor, nachdem dieser einem Gleichaltrigen ins Gesicht geschlagen und das Handy geraubt hatte.

( dapd/mim )