Neubrandenburg

Tatverdächtiger nach Überfall auf Prostituierte in Haft

Knapp 17 Monate nach einer Messerattacke auf eine Prostituierte in Waren/Müritz (Meckelneburg-Vorpommern) hat die Polizei einen Tatverdächtigen in Berlin festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg mitteilte, handelt es sich dabei um einen 23-Jährigen aus Dargun (Landkreis Demmin). Der Mann habe die Tat gestanden.

Bei dem Überfall im Juni 2008 war die aus Bulgarien stammende Frau durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt worden. Sie konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Der Beschuldigte ist laut Staatsanwaltschaft dringend verdächtig, dass er die damals 25 Jahre alte Frau töten wollte. Der Mann habe als Motiv für das versuchte Tötungsverbrechen frühere Streitigkeiten mit der Frau angegeben. Er habe sich nach seiner Aussage für Kränkungen rächen wollen.

Die Mordkommission der Neubrandenburger Kriminalpolizeiinspektion konnte den Mann mit Hilfe von DNA-Spuren vom Tatort ermitteln. Diese waren mit einer vom Tatverdächtigen Anfang September 2009 freiwillig abgegebenen Speichelprobe verglichen worden.