Mitte

Ehemalige Eisfabrik brennt nach Party

In der Nacht zum Freitag ist in einer ehemaligen Eisfabrik am Berliner Ostbahnhof nach einer Party ein Brand ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr stand der Dachstuhl des leerstehenden Gebäudes auf rund 150 Quadratmetern in Flammen. Der Brand in der Köpenicker Straße direkt am Spreeufer sei gegen 0.45 Uhr gemeldet worden, nach rund 45 Minuten hatte ihn die Feuerwehr gelöscht. Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand.

Vor dem Feuer hatte in der historischen Eisfabrik eine Party stattgefunden. Diese soll nach ersten Erkenntnissen „ruhig und friedlich“ abgelaufen sein, sagte ein Polizeisprecher. Wie viele Personen an der Feier teilgenommen haben, war zunächst unklar. Als die Party vorbei war, habe dann offenbar Gerümpel angefangen zu brennen. Die Polizei ging am frühen Freitagmorgen von fahrlässiger Brandstiftung aus.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.