Palais am Funkturm

Deutscher Filmpreis: So wird auf der Aftershowparty gefeiert

Keine obligatorische Currywurst: Bei der Aftershowparty gibt es ausschließlich vegetarische und vegane Speisen.

Die Schauspieler Aylin Tezel und Jannik Schümann feiern auf der Party.

Die Schauspieler Aylin Tezel und Jannik Schümann feiern auf der Party.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Berlin.  Die obligatorische Currywurst als Mitternachtssnack suchte man auf der Aftershowparty des Deutschen Filmpreises am Freitagabend vergeblich - zumindest in der Original-Variante mit und ohne Darm. Die Deutsche Filmakademie hatte sich in diesem Jahr im Palais am Funkturm um ein nachhaltiges und möglichst klimaneutrales Veranstaltungskonzept bemüht. Dazu gehörten auch ausschließlich vegetarische und vegane Speisen.

„Da muss ich später wohl noch ein Steak essen gehen“, scherzte Christoph Maria Herbst. Tatsächlich ist der Schauspieler seit vielen Jahren Vegetarier. Nach fast vier Stunden Verleihung in der ungeschnittenen Version vor Ort wurden am Fuße der berühmten Freitreppe erst einmal Espresso Martinus zum Wachwerden gereicht. Dazu gab es, dem Konzept entsprechend, grüne Smoothies. Natürlich mit Pappstrohhalm und - den Kater vom nächsten Morgen im Blick - dank Ingwer entgiftend.

+++ Lola-Gala in Berlin - Die Preisträger +++

Über die gesunde und alkoholfreie Alternative freute besonders Eva Padberg und Luise Heyer. Das Model brachte erst im Januar ihre erste Tochter zur Welt und stillt noch - laut eigener Aussage auch das einzige Geheimnis ihres After-Baby-Bodys. Die Schauspielerin kam hochschwanger zur Lola-Verleihung. Heyer wollte dazu zwar nichts sagen, der Bauch war jedoch unübersehbar.

Mit ihrem Freund Sebastian Gündel feierte „Tatort“-Kommissarin Almila Bagriacik. Die Schauspielerin und der Grillz-Designer sind schon seit über einem Jahr ein Paar, waren in der Öffentlichkeit bisher aber zurückhaltend. Natürlich trugen beide den goldenen Zahnschmuck aus Berliner Herstellung. Auch Schauspielerin Katharina Schüttler und ihr Ehemann, Regisseur Till Franzen, kamen dank Babysitter in den Genuss einer gemeinsamen Partynacht.

Für die Party ein zweites Outfit dabei hatte Lea van Acken. Ihr tief dekolletiertes Kleid vom roten Teppich halte zwar auch ohne doppelseitiges Klebeband an den richtigen Stellen, verriet die Schauspielerin, sei aufgrund einer ausladenden Schleppe zum Tanzen aber ungeeignet.