Reaktionen

Judith Rakers widmet Hannelore Elsner emotionalen Post

Hannelore Elsner ist am Ostersonntag gestorben. Sie wurde 76 Jahre. So reagieren Freunde, Politiker und Kollegen auf den Tod des Stars.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Die Schauspielerin Hannelore Elsner ist am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren gestorben.

Zahlreiche Weggefährten und Promis wie Iris Berben oder Judith Rakers haben öffentlich ihre Trauer bekundet.

Als Judith Rakers in der Tagesschau den Tod von Elsner verkündete, ließ sie sich ihre eigene Trauer kaum anmerken. Nach der Sendung gab sie einen anderen Einblick in ihre Gefühlswelt: Auf Instagram widmete sie Hannelore Elsner einen Beitrag und postete ein Foto. Es zeigt sie gemeinsam mit der Schauspielerin.

Judith Rakers findet Hannelore Elsner „zauberhaft“

Dazu schreibt sie, dass Elsner „zauberhaft“ gewesen sei. Anders als die Schauspielerin selbst, finde Rakers gar nicht, dass sie kompliziert gewesen sei. „Ich kann nur sagen, sie war zauberhaft! In der Talkshow und auch hinter den Kulissen – und das ist wahrlich nicht bei jeder Schauspielerin so.“

Und weiter: „Eine unkonventionelle Künstlerin, die mich mit ihrer Lebenslust und mit ihrem mädchenhaften Charme immer begeistert hat! Ihren tausendfach gelikten Beitrag schließt sie mit den Worten: „Mach es Dir schön da oben, liebe Hannelore...“

Erste Meldung vom 23. April 2019: Der Tod der beliebten Schauspielerin erschütterte Kollegen und Weggefährten, auch Politiker äußerten sich. Viele von Elsners Schauspielkollegen äußerten sich in den sozialen Medien. Kollegin Iris Berben sprach im 3sat-Magazin „Kulturzeit“ über sie. „Sie ist ein großartiger Mensch gewesen, ein wunderbarer Freund“, erklärte sie. „Laut, verrückt, spontan, und sehr, sehr mutig.“

Hannelore Elsners Tod löst Bestürzung aus

„Danke dass ich nochmal mit dir zusammenarbeiten durfte“, schrieb Matthias Schweighöfer an Elsner gerichtet auf Instagram. „Du weißt ja, ich fand dich großartig und ich habe mich jedesmal ein Stückchen mehr in dich verliebt. Du wirst sehr fehlen...“, so der Schauspieler.

Elsner war erst kürzlich neben Schweighöfer in der Kinokomödie „100 Dinge“ (2018) unter der Regie von Florian David Fitz zu sehen.


Hannelore Elsner: Florian David Fitz reagiert bestürzt

Auch Fitz zeigte sich bestürzt über den Tod der Schauspielerin, die im Film „100 Dinge“ seine Mutter spielte. „Oh, Hanni! Die Nachricht ist wie ein Tritt in die Magengrube. Gerade noch am Telefon- Festnetz natürlich- frisch wie eh und je, kapriziös, lustig, tiefsinnig, warmherzig und streitbar und jetzt bist du weg? Kann es nicht fassen! schrieb der 44-Jährige auf Instagram.

„Ach nein, liebe Hannelore...“, schreibt Jan-Josef Liefers. „das ist ein trauriger Abschied, zu schnell, zu plötzlich, zu früh.“ er gehöre zu den vielen Menschen, die sie vermissen werden.

Auch Til Schweiger trauerte öffentlich bei Instagram mit einer Fotoreihe – kurioserweise äußert er seinen Unglauben, dass seine deutsche Kollegin gestorben ist, auf Englisch. Er werde sie wahnsinnig vermissen.

Schauspielerin Veronica Ferres zeigte ihre Trauer ebenfalls über Instagram und postete ein Bild zusammen mit Hannelore Elsner. „Ich bin unfassbar traurig, Dein Lächeln, Deine Klugheit und Schönheit, Deine Sensibilität und Dein Können hinterlassen eine große Leere... ich vermisse dich, liebe Hannelore“, schrieb Ferres.

Auch Regisseurin Doris Dörrie trauert. Ihr Film „Kirschblüten & Dämonen“ war einer der letzten mit Elsner. „Für mich war Hannelore Elsner eine große Abenteuerin, die sich mit Neugier, Hingabe und Tapferkeit in jede Rolle und in ihr Leben gestürzt hat. Ich werde sie sehr vermissen“, teilte Dörrie mit.

TV-Sternchen Julian FM Stöckel, sonst eher schrill und laut unterwegs,, postete bei Instagram seine Gefühle. Er stand ihr näher, als viele bewusst war: „Ich kann es nicht glauben, dass nach meiner Ikone @karllagerfeld jetzt auch meine Freundin, Mentorin und Wegbegleiterin Hannelore Elsner gegangen ist…“

Schauspielerin und Reality-TV-Star Natasha Ochsenknecht schrieb auf Instagram „Ein Engel mehr!“ – und wünschte Hannelore Elsner eine „gute Reise“.

Heiko Maas würdigt Hannelore Elsner als „Ikone“

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) würdigte Hannelore Elsner als „großartige Künstlerin und Persönlichkeit“. Bayern trauere.

„Wir werden Hannelore Elsner sehr vermissen“, schrieb Söder auf Twitter. Hannelore Elsner wurde 1942 in Bayern geboren.

Bundesaußenminister Heiko Maas bezeichnete Elsner in einem Tweet als „eine Ikone des deutschen Films“. Sie habe sich zudem „kraftvoll für den Zusammenhalt in unserem Land“ eingesetzt, schrieb der SPD-Politiker. „Ihr Tod schmerzt.“

Deutsche AIDS-Stiftung dankt Hannelore Elsner

Hannelore Elsner war viele Jahre Patin der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“. Der Sender verabschiedete sich von dem TV- und Filmstar mit den Worten „Wir trauern um Hannelore Elsner! Eine große Schauspielerin und Helferin. Wir werden unsere #RTLWirhelfenKindern-Patin nie vergessen!“

Auch in der Deutschen AIDS-Stiftung engagierte sich Elsner als Kuratoriumsmitglied. „Wir sind bestürzt“, schrieb die Organisation auf Twitter. „Wir sind ihr für ihr jahrzehntelanges Engagement für Menschen mit HIV/AIDS, z.B. als Schirmfrau unserer Kunstauktionen, sehr dankbar. Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei ihrer Familie.“

(mbr)