Prozess

Rainald Grebe will kostenlos aufs Klo gehen und klagt

Der Kabarettist klagt, weil er auf Raststätten an Autobahnen die fällige Gebühr nicht zahlen will.

Rainald Grebe

Rainald Grebe

Foto: Stephanie Pilick / dpa

Berlin/Koblenz. Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe will bei Raststätten an Autobahnen kostenlos auf die Toilette gehen, deshalb hat er das Land Rheinland-Pfalz verklagt. Oft sind dort 70 Cent fällig.

Am Freitag hat sich das Verwaltungsgericht Koblenz damit befasst. Laut Grebes Anwalt verstößt die Gebühr von Toiletten an Autobahnen gegen die Gaststättenverordnung Rheinland-Pfalz, die eine kostenlose Nutzung für Gäste vorschreibe, und gegen das Prinzip der Daseinsvorsorge, die eine Grundversorgung der Bürger vorsehe.

Eine Entscheidung will das Gericht erst in zwei bis drei Wochen bekannt geben.